Werner Büsken - Gefallene des 2. Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Werner Büsken

Gefallene II. WK > Bro - Bu
Werner Johannes Wilhelm Büsken
Name:Büsken
Vorname(n):Werner Johannes Wilhelm
geboren am:26.09.1920
in:Raesfeld
gestorben:25.11.1944
in:Diedendorf, Frankreich
letzte Ruhestätte:Kriegsgräberstätte Andilly
Grablage:Block 13 Reihe 4 Grab 278
Gedenkstätte:Friedhof Raesfeld
Dienstgrad:Obergefreiter
Beruf:
Anstreicher
Eltern:Johann Büsken, Händler,
und Anna geb. Euting
Werner Büsken wurde auf dem Friedhof von Andilly beigesetzt (Block 13 Reihe 4 Grab 278, Quelle: www.weltkriegsopfer.de). 

Der genaue Todestag ist nicht bekannt, da er verwundet in amerikanische Gefangenschaft geriet, vermutlich bei Otterndorf in Lothringen. Nach den Informationen des Volksbundes starb er am 25. Nov. 1944.

Einer seiner Kameraden schrieb an seine Eltern:

"Der Amerikaner griff in der Dämmerung an. Werner war bei den Granatwerfern. Die Amerikaner brachen durch. Dabei wurde Werner an einer Hand oder am Unterarm verwundet. Als wir uns absetzten, blieb er zurück. Ich glaube bestimmt, dass er in Gefangenschaft geraten ist. 
Das war am 26. November 1944, nachdem er im Winter 1939-1940 zur Wehrmacht eingezogen worden war."

Copyright © 2015 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü