Heinrich Budde - Gefallene des 2. Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heinrich Budde

Gefallene II. WK > Bro - Bu
Name:Budde
Vorname(n):Heinrich
geboren am:24.12.1924
in:Raesfeld
vermisst:seit Sommer 1944
in:Rumänien
Gedenkstätte:Friedhof Raesfeld
Dienstgrad:Unteroffizier
Beruf:
Landwirt
Eltern:Johann Heinrich Budde und
Anna Antonia geb. Nießing
Heinrich Budde
Gerade 18 Jahre alt, wurde Heinrich Budde am 10. Dezember 1942 zur Wehrmacht eingezogen und in Ostpreußen ausgebildet. 

Nach der Ausbildung kam er mit einer Neuaufstellung zum Fronteinsatz nach Russland. Dort wurde er im September 1943 am Knie verwundet. Nach seiner Genesung und einem Heimaturlaub musste er sich wieder bei seiner Fronttruppe in Russland zum Dienst melden. Diese lag nun im Süden der Ostfront. 

Beim Zusammenbruch der Rumänienfront im Sommer 1944 wurde er vermisst. Es kam keine Nachricht von seiner Truppe nach Raesfeld. 

Ein Kamerad von Heinrich Budde schrieb am 06. Mai 1944 einen Antwortbrief an seine Angehörigen:

"... Ihren Brief habe ich erhalten. Leider kann ich Ihnen die gewünschte Nachricht nicht geben. Dem Foto nach kenne ich Ihren Sohn sehr gut, aber ich kann Ihnen über den Verbleib Ihres Sohnes nicht berichten. Ich kam auch im August 1944 in Gefangenschaft. Auch in der Gefangenschaft konnte ich über Ihren Sohn nichts erfahren. 
Es tut mir leid, Ihnen keine bessere Nachricht geben zu können. Ich hoffe, dass Sie trotzdem bald ein Lebenszeichen von Ihrem Sohn erhalten."

Copyright © 2015 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü