Bernhard Pieper - Gefallene des 2. Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bernhard Pieper

Gefallene II. WK > P - R
Name:Pieper
Vorname(n):Bernhard Albert
geboren am:21.11.1909
in:Raesfeld
vermisst:seit dem 01.02.1945
in:Stolp / Schmolsin /
Schwerinshoehe / Zezenow
Gedenkstätte:Friedhof Raesfeld und
Friedhof Stare Czarnowo
Dienstgrad:Obergefreiter
Beruf:Schuhmacher
Eltern:Gerhard Pieper und
Maria Theresia geb. Wilting
Bernhard Pieper

Bernhard Pieper wurde am 02. Januar 1941 zur Wehrmacht eingezogen und in Köln als Infanterist ausgebildet. 

Nach seiner Ausbildungszeit kam er mit seiner Truppe zur Besatzungsarmee in Frankreich. 

Im Sommer 1941 kam er mit einer Neuaufstellung der Truppe in Russland zum Einsatz. Bei den Rückzugskämpfen in Pommern wurde er bei Stolp vermisst. Von der Einheit kam später keine Nachricht nach Raesfeld. 

Ein Kamerad von Bernhard berichtete jedoch später, das die Truppe von Stolp aus nach Danzig in den weiteren Einsatz geschickt wurde.
Copyright © 2015 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü