Eduard Willing - Gefallene des 2. Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Eduard Willing

Gefallene II. WK > U - W
Name:Willing
Vorname(n):Eduard
geboren am:15.03.1913
in:Raesfeld
vermisst:seit dem 07.03.1942 (01.03.1943)
in:Orel, Russland
Gedenkbuch:Friedhof Kursk - Besedino
Gedenkstätte: Friedhof Raesfeld
Dienstgrad:Obergefreiter
Beruf:Schneider
Ehefrau:Christina geb. Linneweber
Eltern:Wilhelm Franz Josef Otto Willing und Maria Christine geb. Ostendorf
Eduard Willing

Eduard Willing wurde im November 1939 nach Braunsberg in Ostpreußen zur Wehrmacht einberufen. 

Nach der Ausbildung kam die Truppe nach Russland zum Fronteinsatz. Nach einer Verwundung und anschließenden Genesung kam Eduard Willing erneut zum Einsatz. 

Aus den Kämpfen bei Orel kam er nicht wieder und gilt seit dem 07. März 1943 als vermisst.


In Kursk-Besedino (ca. 3 km nördl. des Dorfrandes) hat der Volksbund einen Soldatenfriedhof gebaut. Dort werden die in den Gebieten Kursk, Orel, Woronesch, Tula und Belgorod von unserem Umbettungsdienst noch zu bergenden deutschen Soldaten eingebettet. Die Zahl der deutschen Gefallenen in diesen Gebieten wird auf ca. 130 000 geschätzt. Auf dem ca. vier Hektar großen Gelände ist Platz für ca. 50 000 Tote.
Quelle: Volksbund
Copyright © 2015 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü