Friedrich Rickert - Gefallene des 2. Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Friedrich Rickert

Gefallene II. WK > P - R
Name:Rickert
Vorname(n):Friedrich
geboren am:14.08.1923
in:Raesfeld
gestorben:26.05.1944
in:Velletri, Italien
letzte Ruhestätte:Kriegsgräberstätte Pomezia
Grablage:Block B Grab 129
Gedenkstätte:Friedhof Raesfeld
Dienstgrad:Obergefreiter
Beruf:Weber
Eltern:Heinrich Rickert und
Maria Anna geb. Grotendorst
Friedrich Rickert

Fritz Rickert wurde am 15. April 1942 zur Flugabwehr (Flak) nach Rendsburg eingezogen. Von dort wurde die Truppe bis Ende 1942 zur Flugabwehr ins Ruhrgebiet verlegt. 

Danach kam die Einheit zur Partisanenbekämpfung nach Südgriechenland und blieb dort bis Anfang 1944. 

Von dort erfolgte die Verlegung nach Italien. Bei den Kämpfen um den Landekopf Anzio-Nettuno verlor er am 26. Mai 1944 sein Leben. 

Auf dem Soldatenfriedhof Velletri fand er seine letzte Ruhestätte. Nach dem Krieg wurden die dort bestatteten deutschen Gefallenen nach Pomezia umgebettet.

Copyright © 2015 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü