Johann Cluse - Gefallene des 2. Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Johann Cluse

Gefallene II. WK > C - G
Name:Cluse
Vorname(n):Johann (Hans)
geboren am:26.07.1922 (14.12.1922) ?
in:Lembeck (Dorsten)
vermisst:Januar 1944 (05.01.1944)
am:Ilmensee, Russland
(Nowo-Alexandrowka,
7 km ostwärts Adshamka)
Dienstgrad:Gefreiter
letzte Ruhestätte:Nowo Alexandrowka /
Adshamka - Ukraine

Gedenkstätte:Friedhof Raesfeld
Eltern:Gerhard Cluse und
Anna geb. Büser
Johann Cluse

Johannes Cluse wurde im Herbst 1940 zur Wehrmacht eingezogen. Bei den schweren Kämpfen am Ilmensee wurde Johannes im Januar 1944 schwer verwundet. Ihm wurde ein Arm abgerissen. Bevor Hilfe eintraf, war er an seiner schweren Verwundung verblutet.

Von der Einheit wurde er zunächst als vermisst gemeldet. Drei Jahre später überbrachte ein Kamerad aus Bevergern bei Rheine, welcher aus russischer Gefangenschaft entlassen wurde, die Todesnachricht.

Copyright © 2015 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü