Johannes Kösters - Gefallene des 2. Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Johannes Kösters

Gefallene II. WK > I - K
Name:Kösters
Vorname(n):Johannes Albert
geboren am:27.06.1925
in:Raesfeld
gestorben:22.01.1945
in:Espele Krs. Malmedy, Ostbelgien
Dienstgrad:
Gefreiter
letzte Ruhestätte:Kriegsgräberstätte Lommel
Grablage:Block 3 Grab 524
Gedenkstätte:Friedhof Raesfeld
Beruf:
Kaufmann
Eltern:Alois Kösters und
Anna geb. Heselhaus
Johannes Kösters

Johannes Kösters wurde im Sommer 1943 zur Wehrmacht eingezogen.

Nach seiner Grundausbildung kam er nach Russland zum Fronteinsatz. Hier wurde er am 26. Februar 1944 verwundet. 

Nach seiner Genesung wurde er an der Westfront eingesetzt. 
Am 29. Juli 1944 erhielt er das Eiserne Kreuz II. 

Am 22. Januar 1945 fand er bei den schweren Abwehrkämpfen in der Eifel den Tod.

Copyright © 2015 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü