Friedrich Küpper - Gefallene des 2. Weltkriegs aus Raesfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Friedrich Küpper

Gefallene II. WK > I - K
Name:Küpper
Vorname(n):Friedrich Josef
geboren am:24.12.1912
in:Raesfeld
gestorben:16.01.1945 (03.03.1945)
in:Warka, Polen
(Tschernigow, Ukraine,
in der Kriegsgefangenschaft)
letzte Ruhestätte:Jazewo, Ukraine
Dienstgrad:Stabsgefreiter (Obergefreiter)
Gedenkstätte:Friedhof Raesfeld
Ehefrau:Josephine geb. Storck
Beruf:Schneider
Eltern:Bernhard Heinrich Küpper und Johanna Maria geb. Wilger.
Bruder von Wilhelm.
Fritz Küpper
Fritz diente in der Zeit von 1936 bis 1938 bei der Wehrmacht in Berlin. 

Nach dem Ende der zweijährigen Dienstzeit wurde er im August 1939 wiederum einberufen. Er nahm am Frankreichfeldzug 1940 teil. Seine Division wurde im Sommer 1941 an der Ostfront im Mittel- und Südabschnitt eingesetzt. 

Beim Rückzug im Januar 1945 wurde Fritz Küpper in Polen bei Warka vermisst. Ein Kamerad von ihm, der später aus der russischen Gefangenschaft heimkehrte, hat eidesstattlich erklärt, dass er im russischen Gefangenenlager bei Gorki von einem Freund, der lange Zeit als Soldat mit Fritz Küpper zusammen war, erfahren hat, dass Fritz am 16. Januar 1945 bei Warka gefallen sei.

Copyright © 2015 - 2017 Heimatverein Raesfeld e. V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü